Qualitätsmost mit staatlicher Prüfnummer garantiert dem MOSTgenießer MOST auf höchstem, geprüften Qualitätsniveau. Geregelt ist dies in der Obstweinverordnung, die seit Jänner 2014 Gültigkeit hat und damit dem Wein gleicht. Erkennen kann der Mostgenießer diesen qualitativ hochwertigen MOST an mindestens zwei Merkmalen: erstens am Qualitätsgütesiegel mit dem Adler am Flaschenverschluss und an der staatlichen Prüfnummer am Etikett. Zusätzlich kann noch eine kleinere Gebietsangabe als das Bundesland am Etikett dem Mostgenießer Hinweise auf dessen Herkunft geben, wie zB. Mühlviertler Qualitätsmost.

 

Der Weg vom MOST zum QUALITÄTSMOST mit staatlicher Prüfnummer: MOST muss im Bundesamt für Wein- und Obstbau in Klosterneuburg oder Eisenstadt einer amtlichen Kontrolle nach genau vorgegeben Parametern untersucht werden und einer kommissionellen Verkostung unterzogen werden, bevor er als Qualitätsmost mit staatlicher Prüfnummer den Mostgenießer erfreuen kann. In Oberösterreich setzt eine immer größer werdende Mostproduzentengruppe auf diese besondere, staatlich geprüfte MOSTqualität.

 

                   OÖ_Qualitätsmostproduzenten_März_2018